Über mich

IMG_20190124_093521.jpg

Berufliche Qualifikationen:

  • Studium der Psychologie  (TU Chemnitz und University of Oklahoma, USA)
  • Abschluss: Diplom-Psychologin
  • in Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie)
  • Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie
  • zertifizierte Hypnobirthing-Kursleiterin (HBGE)

bty

Publikationen/Presse/Links:

Titel der Diplomarbeit: Der Einfluss von Ursachenzuschreibungen auf Lebensqualität und Lebenszufriedenheit bei chronischen Erkrankungen: Ergebnisse einer Längsschnittuntersuchung.

Publikation meiner Diplomarbeit in folgendem Fachbuch: https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-540-73042-2

Link zum Fachbeitrag/ Abstract:
https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-540-73042-2_6

Online- Artikel zum Hypnobirthing in der Apotheker- Zeitschrift „Baby und Familie“:
https://m.baby-und-familie.de/Geburt/Hypno-Birthing-Entspannte-Geburt-415347.html erschienen Februar 2019 in der Baby und Familie Printversion

Artikel im unerzogen- Magazin: Mythos Geburtsschmerz: Gibt es schmerzfreie Geburten wirklich? Zum Artikel „Mythos Geburtsschmerz“

Berufliche Erfahrungen: 

  • in der stationären, teilstationären und ambulanten Psychotherapieversorgung
  • Psychiatrische Tagesklinik Freiberg
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie Mittweida
  • Zentrum für Psychotherapie Chemnitz
  • psychologische Schmerztherapie in einem Multimodalen Schmerztherapiekonzept für chronisch Schmerzkranke im Bethanien Krankenhaus Chemnitz.
  • Coaching, Kurse und Online-Produkte rundum die entspannte und bindungsorientierte Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft

Meine Motivation:
Neben meiner persönlichen Motivation, andere Frauen auf ihrem Weg in ihre weibliche Geburts-Kraft und in ihr Selbstvertrauen zu begleiten, gibt es noch eine berufliche Motivation:

Nach der neuesten Forschung (Hirn-, und Bindungsforschung, Entwicklungspsychologie) legt man eine wichtige Basis für die psychische – und dadurch übrigens auch physische Gesundheit bereits im Mutterleib. Denn dort sind es zum Beispiel die Hormone, welche die Mutter aufgrund ihrer Gefühlslage ausschüttet, die im Baby erste Spuren hinterlassen und auch sein Temperament mit prägen. Daher möchte ich meine Arbeit als Psychologin unter anderem genau dort ansetzten. Da, wo das Leben entsteht. Auch die Geburt und vor allem die ersten Lebensjahre sind sehr wesentlich für unsere Entwicklung. Die Bindung, die das Kind zu seinen Bezugspersonen aufbauen kann, ist quasi eine Art Hauptstraße des weiteren Lebens. Sie bestimmt z.B. wesentlich über unsere Stressresistenz, unsere psychische Widerstandskraft (Resilienz) und Beziehungsmuster. Und das sind wesentliche Faktoren, die über die Gesundheit und das Wohlbefinden entscheiden. Wir wissen heute aus der Hirnforschung, dass das Gehirn durch neue Erfahrungen auch Nebenstraßen nutzen kann (neuronale Plastizität), aber das ist z.T. etwas schwieriger, als auf seiner persönlichen Hauptstraße vor sich hinzudüsen.

Falls du also entweder Unterstützung bei der Erschaffung einer günstigen Hauptstraße oder beim Abbiegen möchtest, dann kontaktiere mich gerne. Schau bei Interesse einfach zu meinen Angeboten.

Herzlichst, Steffi Reimer